escrima-in-hannover, Regiondo - Nutze Deine Freizeit

Schule für Kampfkunst und Gesundheit
Kai Kalbreier
Leistikowweg 38B
30655 Hannover

Tel.: +49 15 77 / 44 8 99 44


Escrima Logo




Was ist Escrima?

 
Beim Escrima handelt es sich um eine vielseitige Form der Selbstverteidigung. Im Gegensatz zu den meisten waffenlosen Selbstverteidigungen wird im Escrima der größte Fokus auf den Einsatz von Waffen oder anderen Gegenstände gelegt, welche denn als Waffe eingesetzt werden können.
 
Dabei orientiert sich das Escrima streng an mathematischen und physikalischen Gesetzen. Die Bewegungen im Escrima sind äußert ökonomisch, denn weniger ist mehr. Es wird auf komplizierte Bewegungsabläufe zugunsten von Einfachheit und Effektivität verzichtet. Somit ist Escrima von wirklich jedem unabhängig von Alter und aktueller Konstitution erlernbar.
 

Was bietet Escrima?

 
Da es sich beim Escrima um ein Waffenkampfsystem handelt, stellt sich sicherlich die Frage, wie man sich in der heutigen Zeit noch mit Hieb und Stoßwaffen verteidigen soll, da diese strengen gesetzliche Legimitationen unterliegen.
 
Escrima ist ein 5 Schlag/Hieb Angriffssystem, welches sich seinem gegenüber durch schützende Gegenangriffe zur Wehr setzt und dem Gegenüber dadurch das eigene System aufzwingt, wodurch man letztendlich die Kontrolle über diesen erlangt.
 
Trainiert wird dabei mit allen möglichen vorstellbaren Hieb- und Stichwaffen, sei es ein Stock, zwei Stöcker, der Langstock das mittelalterliche Langschwert oder gar die Lanze.
 
Doch neben diesen Waffen wird auch mit ganz gewöhnlichen Alltagsgegenständen trainiert, Dinge die wirklich jeder Mensch stets mit sich führt.
 
Das besondere am Escrima ist, dass der geübte Escrimaschüler in der Lage ist sich mit jedem erdenklichen Gegenstand zur Wehr zu setzen und dabei lediglich auf unterschiedliche Distanzen, welche durch den Gegenstand gegeben werden zu achten hat.
 


 

 

Doch was versteht man unter „Alltagsgegenständen“?

 
SarahIm Grunde alle Dinge, die man in die Hand nehmen kann, z.B.:
 
    * Autoschlüssel
    * Kugelschreiber
    * Lippenstift
    * Feuerzeug
    * ein einfacher Schuh
    * Handtasche
    * Gehstock
    * Zeitung (richtig zusammengerollt kann eine Zeitung die gleiche Wirkung wie ein Schlagstock entwickeln),

 um nur einige Möglichkeiten aufzuzählen.
 

Was bietet Escrima weiterhin?

 
Neben jeder Menge Spaß im Training und der Möglichkeit seine eigenen Fähigkeiten zu entdecken wird durch ein regelmäßiges Training das eigene Selbstbewusstsein gestärkt. Im Idealfall sorgt dieses dafür dass man sich sogar niemals wirklich körperlich auseinandersetzen muss, da man durch ein gestärktes Selbstbewusstsein seinem Gegenüber hingegen viel sicherer auftritt.
Die Erkenntnis, dass eine körperliche Auseinandersetzung zu ca. 95% bereits im Vorfeld durch die mentale Einstellung entschieden wird, begründet die Ausrichtung des Trainings auch die geistige Belastbarkeit des Einzelnen zu trainieren. Dieses gestärkte Selbstbewusstsein wirkt sich auf den gewöhnlichen Alltag aus.

Doch nicht zuletzt besteht bei uns in der Schule auch die Möglichkeit des Sparringstrainings. Dabei geht es einerseits darum, auch unter Stress noch Handlungsfähigkeit zu sein, aber auch seine eigenen Fähigkeiten zu überprüfen und zu optimieren. Für jeden der Interesse an einem Sparringstraining hat, wird lediglich eine Sturmhaube oder etwas vergleichbares benötigt, damit unsere Sparringshelme nicht direkt vollgeschwitzt werden.

 


Weitere Informationen über das Escrima sind auf den folgenden Webpages zu finden.
 
Newman-Escrima  (Seite von Meister Bernd Hoyer, dort befinden sich auch viele Informationen über unseren Großmeister Bill Newman)
 

EWTO (Seite unseres Dachverbandes)

Video (Sat1-Video mit Meister Thomas Dietrich aus Seesen und Michael Welge aus Lübeck, rund um Mittelalterwaffen)